Ginga

Posted on 30. Oktober 2010

0


Und da ist es auch schon wieder passiert. Unser tolles Nachbarland Österreich hat sich bei mir um einen liebenswerten Aspekt reicher gemacht. Neben den Bergen, dem Charme der Bevölkerung, dem Dialekt ist ein weiteres Mal die Musik verantwortlich. In regelmäßigen Abständen bringt dieses Land Bands hervor, die man einfach mögen muss. Wie soll es auch anders sein, wenn eine Band es schafft perfekte Popsongs zu schreiben, die vor Raffinesse und Abwechslung nur so strotzen. Meine Damen und Herren, diese Band heißt Ginga.

Die jungen Wiener singen nicht wie andere mir liebgewonnenen österreichischen Bands in der Landessprache, sondern haben sich auf englische Texte ausgerichtet, und haben damit nichts falsch gemacht. Die Texte schwanken zwischen stammtischweisheitsartigem ‚the nights stay young and we grow old‘ und dem üblichen jungenhaften lamentieren über die Liebe ‚..still you turn me on, still you turn me down‘, bleiben dabei aber punktgenau und wirken keineswegs altbacken. Das liegt sicher auch an dem Gesang von Alex Konrad, der über den wunderschönen Melodien immer noch eins draufzusetzen weiß.

Bei dem neuesten Stück „Final Call“ schlagen Ginga in die 80er-Wave-Kerbe, wirken aber trotz des wuchtigen Orgelsounds sehr modern. Der Refrain ist einfach ein Ohrwurm. Dagegen kommt das Lied „Cinnamon“ dermaßen unaufgeregt daher und lässt die Wiener so klingen als hätte Starsailor mal wieder einen Treffer rausgehauen. Starsailor? Da war doch was. Der Fan wird zum Bestandteil. So wie Andi Wolf beim Club (oder Metzelder bei Schalke…), so wurde der Starsailor Bassist James „Stel“ Stelfox Mitglied bei Ginga. Aber zurück zur Musik. Das nächste Stück, benannt nach dem im September erschienenen Album „They Should Have Told Us“, beginnt wieder auf sehr zurückgelehnte Art und Weise. Akkustikgitarre, tiefer Gesang a la Nick Cave – ok, denkt man, wir bleiben wohl bei der düstereren Schiene, Herzschmerz allez. Wie der Song aber weitergeht gibts im Video unten anzuschauen. Musik, wie auch Choreo sind sehr überraschend, aber fesch, wie man in Österreich noch so schön sagt.

And here it’s already happened again. Our beautiful neighbouring country Austria has gained another adoreable aspect. Beneath the mountains, the people’s charm or the dialect, once more the music is responsible. In regular intervals, that country bears new bands which you simply have to like. What else could you do when a band manages to simply write the perfect pop songs , which are so rich with finesse and variety. Ladys and gents, this is Ginga.

The young Viennese lads don’t sing, like my other beloved Austrian bands, in their mother tongue, no, they have oriented themselves towards English lyrics and didn’t do anything wrong with that. The lyrics differ between phrases you could hear at the regular’s table ‚the nights stay young and we grow old‘ and the usual boyish whining about love ‚..still you turn me on, still you turn me down‘, but they always stick to the point and they never appear outdated. That certainly is the case because of Alex Konrad’s voice, who’s always able to add something extra to the beautiful melodies.

The newest single „Final Call“ is a move towards 80’s wave, but they still sound fresh despite the powerfull organ sound. The chorus is really damn catchy. Whereas „Cinnamon“ comes along so nice and unagitated that you think it wasn’t Ginga but Starsailor, who have finally thrown out another gem. Starsailor? Wait a minute. Oh yes, the story of the fan who becomes a member. Just like Andi Wolf for our Club (or Metzelder for Schalke..), Starsailor bass player  James „Stel“ Stelfox became a member of  Ginga. But back to the music. The next song, titled after the full length „They Should Have Told Us“, starts off again in a pretty smooth and gentle way. Acoustic strumming, deep voice a la Nick Cave – so you think, ok, we’re sticking to the darker line, heartbreaker allez … but how the song goes on can be seen in the video below. The music, just like the choreography are surprising, but fetching, like they still put it in Austria.

Hier gibts noch eine etwas ältere FM Studio 2 Session. Relaxte Atmosphäre, Background Chor.. Ginga etwas anders eben.

And here you can get a few songs from an older FM4 Studio 2 Session. More stripped down with a background choir.

Advertisements
Verschlagwortet: , , ,
Posted in: Music