Der dritte Heimsieg in Folge!

Posted on 24. Oktober 2010

0


Zur Zeit kann man eigentlich nur bedingt meckern. Überflüssige Niederlagen wie die gegen St.Pauli vergangene Woche  werden prompt wieder gut gemacht, indem man mit einer couragierten Leistung den 3. Heimsieg einfährt, auch wenn der Gegner Wolfsburg heißt und mit einer Offensive anreist, die seinesgleichen sucht. Diego, Grafite und Dzeko, allesamt wurden nahezu ausgeschalten. So spielt eben eine Mannschaft, die in sich gefestigt ist.

Vor allem haben wir eine Mannschaft, die auch diesen Namen verdient. Hier kämpft jeder für jeden, kein Ball wird verloren gegeben, auch wenn der Nebenmann schuld war. Es macht einfach Spass dem Glubb zur Zeit zuzuschauen, vor allem weil zu dieser einwandfreien kämpferischen Einstellung auch noch die spielerische Komponente hinzukommt. Natürlich sind wir noch ein gutes Stück vom Fußball einer Mannschaft wie etwa aktuell Dortmund oder Hoffenheim entfernt, aber das Offensivspiel ist gut organisiert, ansehnlich und der Zug zum Tor ist immer zu erkennen. Gerade dieser Wille ein Tor zu erzielen hat in der letzten Saison noch deutlich gefehlt. Deutlich wird dies eben an den Siegen der letzten Wochen. Natürlich hatten Wolfsburg, Schalke und Stuttgart mehr Qualität in ihren Reihen, aber der Glubb agierte clever und nutze Schwächephasen der Gegner aus, um auch mal einen nicht unbedingt eingeplanten Dreier zu holen. In der Vergangenheit war es ja oft so, dass man sich nach solchen Spielen dachte, dass mehr drin gewesen wäre.

Seit der glanzvollen Zeit unter Meyer, vor allem das Jahr 2006 sticht hier heraus, scheint es einem Glubb-Trainer wieder gelungen zu sein, die richtige Mischung im Team gefunden zu haben. Jung und Alt, Kämpfer und Techniker, die Balance stimmt einfach. Einen Spieler besonders herauszuheben wäre dem Team nicht gerecht, auch wenn man sagen darf, dass sich beispielsweise Schieber nach einer anfänglichen Eingewöhnungszeit enorm gesteigert hat und nun eine feste Größe ist und gestern beide Tore astrein vorbereitet hat. Freut mich für den Jungen, dem man schon vorschnell das Prädikat Fehleinkauf, oder besser gesagt „Fehlleihe“, verpassen wollte. Auch er gehört zu den Spielern, die uns leider wohl nicht lang erhalten bleiben. Solange dürfen wir uns aber freuen, dass Spieler wie Schieber, Ekici und Hegeler im Max-Morlock-Stadion mit dem richtigen Wappen auf der Brust auflaufen. Hegeler soll ja nun doch sicher 2 Jahre beim Glubb bleiben, erst dann darf wohl Leverkusen wieder Ansprüche anmelden.

Im Herbst 2010 steht fest, dass der Club eine eindeutig stärkere Mannschaft besitzt als noch vor Jahresfrist. Das Ziel Klassenerhalt könnte diesmal entspannter erreicht werden, eine Garantie kann man bei unserem Verein aber nie bekommen. Aber wem sag ich das. Wichtig ist jetzt, nach einem Weiterkommen im Pokal in Elversberg am Mittwoch, die Siege gegen besser aufgestellte Mannschaften zu bestätigen und zuhause gegen Köln und Lautern das Polster weiter auszubauen. Wenn das gelingt, steht ähnlichen Feierlichkeiten wie gestern nach dem Spiel nichts im Weg. Festung und Tollhaus Max-Morlock-Stadion. Gerne wieder!

Hier gibts die Szenen des Tages.

Advertisements
Verschlagwortet: , ,
Posted in: Football, Glubb